Leitung: Dr. Reinhard G. Lehmann, Akademischer Direktor

Dr. Reinhard G. Lehmann,

 geboren 1955 in Berlin-Spandau als Sohn des Malers Prof. Lothar Lehmann und der Malerin Hannelore Kind-Le., 1975-1983 Studium der Evangelischen Theologie und altorientalischer Sprachen an der Kirchlichen Hochschule Berlin und der Freien Universität Berlin und der Angewandten Photographie an der Hochschule der Künste Berlin. Erstes Theologisches Examen vor der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg (Berlin West), von 1983-1989 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Altes Testament und Biblische Archäologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Dort 1989 Promotion zum Dr. theol. im Fach Altes Testament mit einer Arbeit über "Friedrich Delitzsch und der Babel-Bibel-Streit".

 Seit 1989 Lehrkraft für besondere Aufgaben (Akademischer Direktor) für das Alt- und Biblisch-Hebräische, des Alt- und Biblisch-Aramäische und die Nordwestsemitische Epigraphik, Gründer und Herausgeber von KUSATU und SILO, seit 1999 Verwaltung, seit 2006 Leitung der Forschungsstelle.

Hauptarbeitsgebiete in Lehre und Forschung:

• nordwestsemitische Epigraphik des frühen 1. Jahrtausends v. Chr. (phönizisch, hebräisch, aramäisch)
• nordwestsemitische, speziell hebräische und phönizische Paläographie und Schreibtechnik
• hebräische und phönizische Syntax und Metrik
• Sprachgeschichte und Dialektologie des (biblisch-) Althebräischen
• Didaktik des Althebräischen und Altaramäischen
• Forschungs- und Rezeptionsgeschichte zur hebräischen, phönizischen und aramäischen Epigraphik