Forschungsstelle für Althebräische Sprache und Epigraphik

Anschrift

Forschungsstelle für Althebräische Sprache und Epigraphik
Fachbereich 01 / Evangelisch-theologische Fakultät
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
D - 55099 Mainz
Tel: +49-6131-39 232 84
Fax: +49-6131-39 226 0
E-Mail:

Besucheranschrift:

Forum Universitatis

Bibliothek
Raum 02-507/09 
 
Vergrößerung

Geschichtliches
Die Forschungsstelle für Althebräische Sprache und Epigraphik wurde 1985 von Prof. Dr. Diethelm Michel († 2. 7. 1999) in Mainz unter dem Namen "Forschungsstelle für Hebräische Syntax" gegründet. Eine Vorläuferinstitution unter dem gleichen Namen gab es unter der Leitung von Diethelm Michel schon bis 1981 an der Kirchlichen Hochschule Berlin.

Von 1993 bis zum Tode Diethelm Michels war die Forschungsstelle mit dem DFG-Projekt zur Erforschung der hebräischen Nominalsätze verbunden, deren Ertrag 2004 posthum als zweiter Band der Grundlegung einer hebräischen Syntax von Diethelm Michel erschien.

Seit dem Tod Diethelm Michels wird die Forschungsstelle von Ak. Dir. Dr. Reinhard G. Lehmann geleitet. Sie ist heute Redaktionssitz von KUSATU und SILO; durch die 'Sozietät für Nordwestsemitische Epigraphik' ist die Arbeit der Forschungsstelle regelmäßig in die Lehre der Johannes Gutenberg-Universität eingebunden.

Seit 2003 trägt sie den Namen

Forschungsstelle für Althebräische Sprache und Epigraphik / Research Unit on Ancient Hebrew & Epigraphy.


Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen